Legendär: Need for Speed

Screenshot aus Need for Speed Underground aus den jahre 2004
Screenshot aus Need for Speed Underground aus den jahre 2004

Keine andere Rennspielreihe steht für Spielspass und konstant gute Qualität wie Need for Speed. Seit dem ersten Spiel der Reihe im Jahr 1994 hat sich Need for Speed zum Klassenprimus entwickelt und führt bei jedem Release eines neuen Teils die Computerspielecharts an. Sowohl von Kritikern gelobt, als auch von Fans geliebt erscheint mittlerweile, seit 2002, jährlich ein neues Spiel aus der erfolgreichen Reihe für den PC und fast alle gängigen Spielekonsolen.

Pioneerarbeit

Laut offiziellen Angaben wurden seit Erscheinen der Serie Weltweit über 100 Millionen Kopien verkauft mit einem Gesamtumsatz von 2,7 Milliareden US-Dollar. Need for Speed erreichte vor allem dadurch Bekanntheit, da es einer der ersten Rennspiele war, in der man real existierende Serienwagen mit Herstellerlizenzen steuern konnte. Der größte Teil der anderen Rennspiele benutze meistens fiktive Fahrzeuge. 1998 führte Need for Speed auch erstmal die, heute bei fast allen Rennspielen übliche, Tuningfunktion ein. Spieler konnten ihr Fahrzeug nun nach Belieben tunen und umbauen um mehr Leistung auf der Strecke zu erzielen.

Spielprinzip

Auch im Punkto Spielprinzip hat Need for Speed immer neue Trends gesetzt. Neben Turnieren und einem 2 Playermodus, in denen Sie sich mit Ihren Freunden messen können, konnte man sich wilde Verfolgungsjagden mit der Polizei liefern. In späteren Teilen war es auch möglich, selbst der Jäger zu sein und in die Rolle der Polizei zu schlüpfen. Mit der Zeit wurde das Spielgeschehen von weiten ländlichen Rundkursen in die suburbanen engen dunklen Straßen der Großstadt verlegt, in welcher die Rennen nur noch Nachts stattfinden. Weitere Spielmodi wie der Drift-, Drag-, und Karrieremodus bereicherten das Spielgeschehen.

Neben den actionlastigeren Need for Speed Teilen, legt die Serie heutzutage mit der Shift-Reihe auch großen Wert auf mehr realistischere Simulationen, um so neben dem Casual Gamer auch Simulationsliebhaber zu bedienen.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *