Marketingslexikon: Außenwerbung

Kleider machen Leute und Werbung macht ein Unternehmen. So wie man nach außen wirkt, so wird man von den Verbrauchern als Unternehmen wahr genommen. Je positiver und ansprechender der Auftritt nach außen also ist, desto leichter ist es, neue Kunden zu generieren und dann auch auf die lange Sicht an sich zu binden. Im Innern muss natürlich sowohl die Dienstleistung als auch die Qualität des Produktes stehen. Doch was kann man nach außen senden und wie kann man sich darstellen, um erfolgreich zu sein mit den eigenen Marketingmaßnahmen?

Außen in der Realität werben

Zunächst muss man sich ein entsprechendes Logo entwerfen lassen. Dieses sollte nicht zu überladen und auch nicht zu aggressiv oder sogar unverständlich gestaltet sein. Der Bereich Außen, in dem man mit seinem Logo und den entsprechenden Werbetexten werben kann, betrifft zum einen die in der Öffentlichkeit real stehenden Werbeflächen. Man kann zum Beispiel mit einem Flaggenmast deutlich seine Firma zeigen. Auch in Printmedien kann manheute werben. Obwohl das Internet unschlagbar auf dem ersten Platz der Informationsbeschaffung steht, lesen immer noch sehr viele Mensch Zeitungen und Zeitschriften aus Papier.

Außen in der digitalen Welt werben

Auch im World Wide Web kann man sich darstellen und seine Firma marketing-technisch repräsentieren. Hier ist es möglich, Banner auf diversen inhaltlich interessanten Seiten zu platzieren. Werbung im Netz funktioniert auch über die Suchmaschinen, indem man auf der ersten Seite bestimmter Selektionen steht. Das A und O ist die Internetseite einer Firma. Dort präsentiert man sich schließlich in vollem Umfang nach außen. Ist die Seite nicht ansprechend, klickt der Verbraucher weg und sucht sich eine andere Seite. Dies ist in verschiedenen Untersuchungen und Studien nachgewiesen worden. Menschen sind optisch beeinflussbar und lassen sich von Bildern und dem Image einer Homepage direkt beeinflussen. Hat man sowohl real als auch digital eine gute Außenwerbung, so kann man marketing-technisch aufatmen.